Auch die Psychologie kann zur gesellschaftlichen Transformation beitragen. Menschen leben zusammen, teilen sich die Arbeit, gestalten die Umwelt. In dieser Praxis entstehen ihre Handlungsmöglichkeiten.
Das Museum möchte deshalb Denken, Fühlen und Handeln historisch konkret veranschaulichen, um diese Zusammenhänge sichtbar zu machen.